Entwicklung und Fertigung
elektronischer Systeme.
Spezialisiert auf :
Hochqualitative Bildgebung.
Wir sind Partner führender Unternehmen
/ / / /

Das Team
Die Erfahrung
Der Anfang
Interessiert ?

Das Team von Schneider Systemtechnik entwickelt und fertigt seit mehr als 25 Jahren elektronische Baugruppen und Systeme, vornehmlich im Bereich der digitalen Bildgebung im wissenschaftlichen und industriellen Umfeld.

Unsere Produkte kommen zumeist nicht "von der Stange" - wir sind vielmehr spezialisiert auf maßgeschneiderte Lösungen für unsere Kunden und bieten dabei neben einer umfassenden und professionellen Entwicklung auch eine eigene, kleine Fertigung. Fasziniert vom rasanten technologischen Fortschritt bemühen wir uns stets auf dem neuesten Stand der Technologie zu bleiben.

Eine Reihe von Beispielen unserer Arbeiten finden Sie in der.

Wir verfügen über umfassende Erfahrungen im Bereich der digitalen Bildgebung und allen Bereichen der Elektronikentwicklung - beides Felder mit einer hohen Fortschrittsdynamik, die fortwährend Flexibilität und Offenheit für Neues erfordert. In unserer Arbeit verbinden wir diese Freude am Neuen mit hoher fachlicher Qualifikation, exzellentem Service und hoher Qualität nach den industrieüblichen QM-Standards.

Die Zufriedenheit unserer Kunden ist unser größtes Ziel - nachhaltige Konzeption und effizientes Projektmanagement sind dabei unabdingbare Komponenten.

Eine Auswahl unserer Kunden können Sie in dersehen.
Gegründet im Jahr 1986 durch Herrn Erwin Schneider fertigte die Firma zunächst kleine Kommunikationsadapter. Die Produktionsstätte hierfür war der heimische Küchentisch, doch das Geschäft wuchs rasch und der Küchentisch wurde bald zu klein. Durch eine frühere Beschäftigung mit CCD-Kameras vertraut, war es von Beginn an Erwin Schneiders Ziel, ein Kamerasystem mit neuen, außergewöhnlichen Eigenschaften zu entwickeln. Dies gelang in Zusammenarbeit mit Albert Tröndle und Kay Günther, das erste System konnte 1992 präsentiert und kurz darauf der erste Vertrag mit der Firma Zeiss unterzeichnet werden.

Völlig überraschend verstarb Erwin Schneider im Februar 1997. Das Unternehmen wurde daraufhin in eine GmbH umgewandelt und wird seither sehr erfolgreich von Frau Claudia Schneider und Herrn Kay Günther weitergeführt.
Sie suchen einen Entwicklungs-Partner? Sie haben Interesse an einer Zusammenarbeit?

Egal wie groß oder klein Ihr Projekt oder Ihre Idee ist, ob Sie eine komplette Entwicklung oder nur ein wenig Hilfe bei einem Detail brauchen - eine Schnittstellen-Adaption zum Beispiel, oder ein Leiterplattenlayout, ein FPGA-Design, eine Mikrocontroller-Steuerung, eine super-spezielle Bildsensor-Applikation oder auch nur einen klitzekleinen Tipp - kommen Sie einfach auf uns zu!

Wir sprechen C, C++, C#, VHDL, HTML, CSS, Javascript, Schaltplan, Layout, Deutsch und Englisch.

Rufen Sie einfach an oder schreiben Sie eine Mail an.
Inspirierende Technologie
die Faszination
Kontinuierliche Innovation
die Herausforderung
Maßgeschneiderte Lösungen
die Aufgabe
Kunden-Zufriedenheit
das Ziel
Beständige Partnerschaft
der Erfolg

PARTNER

OFFENHEIT  ·  VERTRAUEN  ·  GEMEINSAME BASIS

PARTNER


Part · ner   ( der, die )

“Personen oder Institutionen, die gemeinsam ein Ziel verfolgen.”

KUNDEN


Unsere Kunden sind unsere Partner - und um zusammen etwas Großes zu erreichen, braucht es neben guten Ideen auch eine gemeinsame Basis und Vertrauen.

ENTWICKLUNG


Um alle Aspekte einer umfangreichen Projektentwicklung kompetent und zuverlässig abdecken zu können, sind starke Partner gefragt.

SENSOREN


Die eingesetzten Sensoren sind für die digitale Bildgebung von großer Wichtigkeit. Wir haben Erfahrung mit Sensoren fast aller namhaften Hersteller.

PROJEKTE

BEISPIELE  ·  KOMPETENZEN  ·  ARBEITEN

IMAGING

Die digitale Bildgebung und alles was dazu gehört ist unser Spezialgebiet.
So sorgen z.B. unsere CCD Camera Controller zusammen mit den Kameras unseres Partners Tröndle Restlichtverstärkersysteme an Transmissions-Elektronen-Mikroskopen (TEMs) in Forschungsinstituten und Universitäten rund um die Welt für herausragende Ergebnisse.

CCD Camera Controller und TEM-Kamera

Diese TEM-Kamera* der Firma TRS Tröndle Restlichtverstärkersysteme verfügt über einen Mechanismus, mit dem der Sensor in den Strahl des TEMs eingeschwenkt werden kann. Der Camera Controller und alle elektronischen Komponenten der TRS-Kameras stammen von uns.
(* TEM=Transmissions-Elektronenmikroskopie)

Videoauskopplung

Ein kleines Kameramodul mit Strahlteiler zur Auskopplung eines Videosignals bei einer konventionellen Filmkamera.

Camera Controller im Einsatz

Unser CCD Camera Controller in einem typischen Einsatz an einem Transmissions-Elektronenmikroskop (TEM), hier bei einer gemeinsamen Begutachtung der Ergebnisse in einer Online-Konferenz unter Fachkollegen. (Foto: Uni Regensburg)

Testaufbau einer Kamera-Elektronik für die Funkenspektrometrie

Funkenspektrometer dienen der chemischen Analyse und weden hauptsächlich zur schnellen Bestimmung von Metalllegierungen verwendet. Hierfür werden schnelle und präzise Kameras benötigt.

eyelike Kamera

Wir waren ein Entwicklungspartner bei der ersten eyelike-Kamera, ein Großteil der Elektronik hierfür wurde von uns entwickelt und gefertigt.

8 Megapixel Scanner-Kamera

Das Kameramodul mit dem noch nicht schwarz eloxierten (und deshalb etwas fotogeneren) Mechanik-Prototypen. Die Sensorfläche beträgt in der Full-Frame-Ausführung 35x23mm, ausgelesen wird über alle 4 Sensor-Quadranten mit maximal 25fps.

CCD Camera Controller am Zeiss Libra 120 TEM

Typische Anwendung des CCD Camera Controllers im Laboratorio NEST (National Enterprise for nanoScience and nanoTechnology) in Pisa, Italien. Unsere Camera Controller sind auf allen fünf Kontinenten im Einsatz. (Foto: NEST)

eyelike Kamera

Ein Testexemplar zur Evaluierung eines 4 Megapixel Philips Sensors - in der Serie wurde der TH7899 von Thomson eingesetzt, ebenfalls mit 4 Megapixel.

Camera Controller

Der Camera Controller mit einer TEM-Camera der Firma TRS Tröndle Restlichtverstärkersysteme. Der Controller und alle elektronischen Komponenten der TRS-Kameras stammen von uns.

ELECTRONICS

Profunde Kenntnisse und langjährige Erfahrungen in den verschiedensten Bereichen der Elektronik sind unverzichtbare Grundlagen, um im Bereich der digitalen Bildgebung reüssieren zu können.
Natürlich wenden wir diese Kenntnisse gerne auch dann an, wenn mal kein Bildsensor in der Nähe sein sollte...

Ansteuer- und Datentransporteinheit

Ansteuerung des CMOS-Sensors eines Filmdigitalisierers und Aufbereitung der 16 Sensor-Ausgangskanäle zur differentiellen Übertragung an die Verarbeitungseinheit.

Multifunktionale Leiterplatte

Diese Leiterplatte beherbergt die Lüftersteuerung des Camera Controllers und dient gleichzeitig der Montage der Lüfter sowie der mechanischen Integration der Baugruppe in den knapp bemessenen Raum oberhalb der Elektronik-Einschübe.

Beam-Blanker Interface-Einschub

Eine Einschubkarte für den Camera Controller zur frei konfigurierbaren Ansteuerung verschiedener TEM Beam-Blanker-Interfaces. Zwei Ausgänge und zwei Eingänge sowie sehr umfangreiche Einstellmöglichkeiten gestatten den Einsatz selbst in komplexen Gerätekonstellationen. Alle manuell getätigten Einstellungen werden vom Camera Controller ausgelesen und vor Aktivierung auf Plausibilität überprüft.

CCD Sensorträger

Eine 6-lagige Leiterplatte aus Spezialmaterial für den Einsatz im Hochvakuum. Nach dem Verlöten muss der Sensorträger speziell gereinigt werden, damit im Vakuum keine Verunreinigungen durch Ausgasungen entstehen können.

Modernste Technologien

Die immer weiter fortschreitende Miniaturisierung erfordert den Einsatz neuer Fertigungsmethoden, so wie für diesen hochintegrierten Schaltkreis in BGA-Technik (Ball Grid Array), dessen 256 Anschlüsse alle über Lötkügelchen auf der Unterseite herausgeführt sind. Eine manuelle Verlötung ist hier nicht mehr möglich.

Externes USB-Interface

Dieser kleine Adapter setzt eine parallele Bilddaten-Schnittstelle und eine RS232-Kommunikationsschnittstelle auf USB2.0 um und ermöglicht damit die Aufrüstung früherer Serien unserer Camera Controller.

Peltier-Steuerung

Dieser Einschub des Camera Controllers übernimmt die Kühlung des Kamerasensors über ein Peltier-Element. Die dazu verwendete Spannung ist regelbar und galvanisch getrennt, um Störungen durch die hohen Ströme weitgehend zu vermeiden.

Technologie-Mix auf der Analogwandler-Platine

Hier kommt ein spezieller CCD-Signalwander in Hybridtechnik mit konventionellem Steckkontakt-Gehäuse zum Einsatz, begleitet von Hilfsschaltungen zur Verstärkungs- und Offseteinstellung in moderner SMD-Technik.

Konnektivität

Moderne Elektronik braucht viele Verbindungen - Daten müssen übertragen werden, mit anderen Geräten muss interagiert werden - und das ganze immer schneller, kleiner und sicherer.

DLR

Es sind nur 8 km von uns zum Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Oberpfaffenhofen und wir sehen oft deren Flugzeuge über uns hinwegfliegen.
Durch die räumliche Nähe hat sich sehr schnell eine intensive und fruchtbare Zusammenarbeit ergeben und über die Jahre sind zahlreiche interessante Projekte im Bereich der Erderkundung vom Boden und von der Luft aus entstanden.

Institut Methodik der Fernerkundung  |  ROSIS

Testaufbau bei uns mit allen Komponenten. Im Flugrack montiert die DSU ("Data Storage Unit" = Steuer- und Speichereinheit), das Spektrometer-Netzteil und die Spiegelsteuerung, auf dem Tisch die SyncBox und das Spektrometer (hinten), dazu diverse Testhilfmittel...

Institut Methodik der Fernerkundung  |  TDI-Kamera

Die zwei TDI-DSUs (Data Storage Units), Steuer- und Speichereinheiten speziell für den Betrieb der DALSA TDI-Kamera und der 2K-Kamera.

Institut Methodik der Fernerkundung  |  TDI-Kamera

Die DALSA TDI-Kamera im Labor, montiert an einem 800er Tele von Leica. Für dieses System haben wir Steuer- und Aufzeichnungsgeräte entwickelt.

Oberpfaffenhofen  |  Flughalle

Zwei Dornier DO228 des DLR, Trägersysteme unter anderem für die Spektrometer-Systeme ROSIS und DAIS (dieses ist rechts montiert zu sehen).

Institut Methodik der Fernerkundung  |  2K-Kamera

Frontansicht der 2K-Kamera mit 4 Megapixel - ein Testträger zur Ermittlung technologischer Möglichkeiten der Erderkundung aus der Luft

Institut Physik der Atmosphäre  |  Wolkenkamera

Montiert auf dem Dach des Instituts in Oberpfaffenhofen - 16 Megapixel, Fisheye-Objektiv, angeschlossen über 200m Glasfaser, komplett fernsteuerbar. Eingesetzt zur möglichst großflächigen Beobachtung der Wolkenentwicklung und -entstehung im Hinblick auf deren Einfluss auf die Wärmestrahlungsbilanz (Erderwärmung).

Institut Methodik der Fernerkundung  |  ROSIS

Das ROSIS-Spektrometer (ROSIS = Reflective Optics System Imaging Spectroradiometer). Die gesamte Elektronik zur Ansteuerung und Auslesung des Sensors wurde von uns vor ca. 20 Jahren neu konzipiert und seither kontinuierlich gewartet und verbessert.

Institut Physik der Atmosphäre  |  Wolkenkamera

Blick von oben ins geöffnete Gehäuse.

Institut Methodik der Fernerkundung  |  DAIS

Die DAIS-DSU (Data Storage Unit), Steuer- und Speichereinheit für den Betrieb des DLR DAIS-Spektrometers, hier montiert im Flugrack in einer DO228.

SOFIA

Besonders spannend ist die Mitarbeit am fliegenden Teleskop SOFIA (Stratospheric Observatory For Infrared Astronomy), einer gemeinsamen Entwicklung von NASA und DLR. In Kooperation mit unseren Projektpartnern Kayser-Threde und DSI haben wir die Teleskop-Führungskameras mit ihren Controllern sowie die LWL-Übertragungsstrecken und -Empfänger für die Bilddaten geliefert.

Das Flugzeug

Die SOFIA 747SP im Flug bei einem der ersten Tests mit geöffneter Teleskop-Klappe. (Foto: NASA)

Im Flugzeug

Verschiedene wissenschaftliche Instrumente können in SOFIA montiert und geflogen werden. Hier das deutsche FIFI-LS Instrument mit seinem großen Kryostat, montiert auf der blauen Tragstruktur des Teleskops. Die 3 CCD Controller für die WFI-, FFI- und FPI-Kameras sind teilweise sichtbar am oberen Ende des diagonalen Haltegestells. (Foto: DSI)

Testsystem

Testaufbau für alle Komponenten der Camera Controller inklusive einer Test-Kamera, zur Sicherstellung der Servicebarkeit während der gesamten Lebensdauer des SOFIA-Programms.

3 CCD Camera Controller

Montiert im SOFIA Flugzeug steuern sie die 3 Tracker-Kameras WFI (Wide Field), FFI (Fine Field) und FPI (Focal Plane). WFI und FFI sind direkt am Teleskoprahmen montiert.

Upgrade Prototyp  |  Kamera  

Frontansicht der Kamera.

Upgrade Prototyp  |  Kamera und Controller

Die Kamera in 'vollem Ornat' - mit allen Kabeln, Lüftern und externen Temperaturfühlern für den Testbetrieb im Labor.

Upgrade Prototyp  |  Kamera-Mechanik

Ein Hauptaugenmerk bei der Entwicklung der Kamera lag auf einer hoch-effizienten Kühlung des CCD-Sensors zur Verbesserung des Signal-/Rauschverhältnisses.

Upgrade Prototyp  |  Sensoren

Zwei der CCD-Sensoren des Upgrade Projekts in ihrer massiven Transport-Verpackung. Es handelt sich um Frame-Transfer Sensoren mit integrierter Kühlung in evakuiertem Gehäuse.

Das Flugzeug

Die SOFIA 747SP daheim - Plant 42 in Palmdale, Kalifornien.  

PIPELINE

AKTUELLES  ·  PLÄNE  ·  GEDANKEN

  • FEBRUAR
    2016

    / PRODUKTION /
    AKTUALISIERUNG PELTIER-REGLER
    Im Fall dieser kleinen, schon lange ver-wendeten Platine hat uns die Geschäfts-aufgabe eines Leiterplattenherstellers dazu veranlasst, eine Umstellung des Designs auf die aktuelle Datenbasis vor-zunehmen. Also das volle Programm: Schaltplan, Bauteildefinition, Layout, Stückliste, Doku - aber bei dieser Größe natürlich nur eine kleine Fingerübung.
    Die heutzutage verfügbaren EDA-Systeme vereinfachen solche Arbeiten schon un-gemein - und was hätte man noch vor ein, zwei Dutzend Jahren dafür gegeben, solche Möglichkeiten zu haben... :·)
  • DEZEMBER
    2015

    / N E W S /
    UMGESTALTUNG BESUCHER-LOUNGE
    Die etwas stillere Zeit 'zwischen den Jahren' wird bei uns traditionell zum Auf- und Umräumen genutzt.

    Neben einigen Upgrades im IT-Bereich war diesmal die kleine Besucher-Lounge Schwerpunkt der Aktivitäten. Diese lädt nun durch eine offenere Gestaltung und neues Mobiliar zum Verweilen ein und freut sich schon auf die ersten Gäste.

    Kommen Sie doch mal vorbei! Auf ein paar Worte - und einen Macchiato Vanilla, Cappuccino oder Cortado... :))
  • OKTOBER
    2015

    / PRODUKTION /
    REDESIGN USB2 DATEN-INTERFACE
    Während die Entwicklung des USB3-Interfaces für den CCD-Camera-Controller weiter voranschreitet, bekommt unsere USB2-Schnittstelle ein Update in Form eines modifizierten Boards. Die Ziele sind dabei: bessere Produzierbarkeit, erweiterte Testmöglichkeiten und eine noch weiter verbesserte Zuverlässigkeit.

    Auch in Zukunft wird die USB2-Schnitt-stelle bei uns Verwendung finden, neben bestehenden Applikationen auch in solchen, die die erweiterte Bandbreite von USB3 nicht benötigen.
  • SEPTEMBER
    2015

    / PRODUKTION /
    REDESIGN BEAM-BLANKER-ADAPTER
    Verbesserungen - klein, aber fein.
    Bei dieser kleinen Adapter-Platine, die im Steckergehäuse eines Kabels untergebracht ist und für die jeweils nötigen Anpassungen an die Beam-Blanker-Schnittstellen verschiedener TEM-Geräte sorgt, wurden die elektrischen und mechanischen Verbindungen zum jeweiligen Kabel optimiert, sowie ein von außen zugänglicher Schalter zur optionalen Invertierung des Steuersignals bei der Installation vor Ort integriert.
  • MAI
    2015

    / N E W S /
    BUSINESS@SCHOOL PROJEKT
    Das Max-Born-Gymnasium in Germering nimmt am business@school Projekt der Unternehmensberatung The Boston Consulting Group teil und eine der Gruppen hat uns um Unterstützung bei der Phase III, der Entwicklung einer eigenen Geschäftsidee, gebeten.

    Da ihre Idee mit Elektronik zu tun hat, können wir ein wenig helfen - und es ist erfrischend und macht Spaß, zwischen-durch mal aus den gewohnten Bahnen 'herauszudenken'... :·)
  • MAI
    2015

    / DESIGN /
    ENTWICKLUNG
    TEST
    PRODUKTION
    NEUE MCU FÜR CCD-CONTROLLER
    Die Arbeiten zur Integration einer neuen MCU (Steuereinheit) für den CCD-Camera-Controller haben begonnen.
    Es ist schon sehr erstaunlich (und äußerst erfreulich!), was heutzutage auf solch kleiner Fläche alles untergebracht werden kann: eine 32bit-CPU, 1MB Flash, 256kB RAM, das Betriebssystem, plus eine Unmenge von Schnittstellen: Ethernet MAC und PHY, USB2.0 OTG, 8* UART, 4* QSSI, 10* I2C, 2* CAN, 2* ADC, 8* PWM, 15* GPIO, RTC und ein paralleler Datenbus.
    ...What else? :·)
  • MAI
    2015

    / N E W S /
    NEUE SOFIA WEBSITE DER NASA
    Durch die Neugestaltung ihres Internetauftritts wirkt die NASA Website nun viel moderner und ansprechender.

    Davon profitiert auch die Präsentation des

    Hier finden sich viele interessante Fotos vom Bau und Betrieb des fliegenden Observatoriums, sowie Berichte über diverse Forschungskampagnen.
  • APRIL
    2015

    / N E W S /
    CCD IST TOT? LANG LEBE CCD!
    Der Bildsensor-Markt bewegt sich seit längerem weg von CCD- hin zu CMOS-Sensoren und Sony als führender Technologie-Player passt folgerichtig seine langfristige Strategie an.
    CMOS-Sensoren haben diverse Vorteile und sind inzwischen ziemlich gut geworden - aufgrund technologischer Prinzipien bleiben CCD-Sensoren mit ihrer Linearität, Homogenität und hohen Dynamik aber weiterhin erste Wahl, wenn es um die besten Bilder für anspruchs-volle Applikationen geht!
    Hier die aktuelle  > EOL-Liste < 
  • JANUAR
    2015

    / DESIGN /
    ENTWICKLUNG
    TEST
    PRODUKTION
    USB3 DATEN-INTERFACE
    Mit USB 3.0 und 3.1 stehen jetzt sehr leistungsfähige Standardschnittstellen
    zur Verfügung. Sie bieten sehr hohe Bandbreiten und können überdies deutlich mehr Strom für angeschlossene Geräte liefern.

    Zudem steht mit USB3-Vision inzwischen ein vielversprechender neuer Standard für die Bildverarbeitung zur Verfügung.

    Es wird also Zeit, sich über den Umstieg Gedanken zu machen...
  • NOVEMBER
    2014

    / ENTWICKLUNG /
    TEST
    PRODUKTION
    AUTOMATISCHE SPANNUNGSWAHL
    Unsere CCD Camera Controller werden weltweit eingesetzt. Die dafür regional nötige Anpassung an 230V oder 115V muss bislang von Hand am Gerät vor-genommen werden - in Kürze wird es aber nun hierfür eine automatische Spannungserkennung geben.

    OK, und warum setzen wir keine AC/DC-Module mit Weiteingangsspannungs-bereich ein?
    Hmm... Wir mögen AC/DC sehr, aber für unsere hochpräzise Elektronik sind die einfach zu laut... ;-)
  • AUGUST
    2014

    / ENTWICKLUNG /
    TEST
    PRODUKTION
    TOUCHSCREEN FÜR CCD-CONTROLLER
    Die Top-Version unseres CCD-Camera-Controllers wird in naher Zukunft mit einem kapazitiven Touchscreen ausge-stattet.

    Dieses bietet eine flexiblere und über-sichtlichere Präsentation der System-parameter sowie deutlich komfortablere Einstellmöglichkeiten direkt am Gerät.

    Überlegungen hierzu gab es schon länger, aber die gebotenen Möglichkeiten waren bislang nicht wirklich zufriedenstellend.
  • JULI
    2014

    / PRODUKTION /
    CPU-PLATINE FÜR CCD-CONTROLLER
    Die neueste Version der CPU-Platine für den CCD-Camera-Controller ist aufgrund der geforderten Langzeitverfügbarkeit kompatibel zur bisherigen Version, inklusive der Hauptkomponenten CPU und FPGA.

    Zusätzlich gestattet diese Version über Adapterplatinen bereits den Betrieb mit neuen CPUs und ebnet so den schrittweisen Übergang zur nächsten Generation mit noch ausgefeilterer Timing-Einheit und USB3 on-board.
  • JUNI
    2014

    / PRODUKTION /
    BACKPLANE FÜR CCD-CONTROLLER
    Die Backplane stellt die Verbindungen zwischen allen anderen Komponenten des CCD-Camera-Controllers her und ist damit die zentrale Komponente.

    Als Teil einer langfristigen Strategie zur Verbesserung des Controllers wird eine neue Revision der Backplane benötigt, die neben diversen kleineren Optimierungen eine Erweiterung der Display-Schnittstelle um dedizierte Steuerleitungen und einen SPI-Kanal, sowie eine zusätzliche Lüfter-Schnittstelle bietet.
ALLE ZEIGEN
WENIGER

KONTAKT

Schneider Systemtechnik GmbH   ·  Untere Bahnhofstraße 38a   ·  82110 Germering   ·  +49  (0)89  894 279 80